Gebühren

Gebühren

Gebühren

Studien-
gebühren

Die Studiengebühren an der Akademie für angewandte Photographie beinhalten verschiedenste Elemente wie folgend ersichtlich:

  • Theorie- und Praxislehreinheiten
  • Studienunterlagen
  • Dunkelkammer-Startpaket
  • sämtliche Gastseminare
  • diverse Ausstellungs- und Festivalbesuche
  • Workshops und Exkursionen
  • Dunkelkammernutzung
  • Fotostudionutzung
  • Galerienutzung
  • Übernachtung und Verpflegung bei Wochenendseminaren

Die Studiengebühren an der Akademie für angewandte Photographie belaufen sich gesamt auf Euro 1.470,- pro Semester.

Die Studiengebühr ist gemäß § 6(1) Z11a UStG als Bildungseinrichtung von der USt-Pflicht befreit. Für Beschäftigte in Klein- und Mittelbetrieben besteht die Möglichkeit den gesamten Jahresbeitrag des Fotografie Studiums steuerlich abzusetzen.

Möglichkeit der Ziel 3 Förderung bis zu 2/3 der Studien-gebühren durch AMS und ESF (europäischer Sozialfonds).

Es werden Euro 2.470,- vor Studienbeginn zur Einzahlung gebracht. Vor Beginn des zweiten Semesters werden die restlichen Euro 470,- für das Fotografie Studium eingezahlt.

Stipendium

Herman-Herzele-Stipendium

Jährlich wird das „Herman Herzele Stipendium“ in der Höhe des Jahresbeitrages vergeben. Dieses Stipendium ermöglicht einem/r Bewerber/In die kostenfreie Teilnahme am einjährigen Fotografie Studium. Die Akademie für angewandte Photographie behält sich das Recht vor, das Stipendium auf zwei/drei BewerberInnen aufzuteilen. BewerberInnen die nicht in die Auswahl für das Stipendium in Betracht gezogen werden, kommen automatisch in das Bewerbungsverfahren ohne Stipendium.

  • Teilnamebedingungen:
  • Es werden Photoarbeiten eingereicht, aus denen das Talent des Bewerbers ersichtlich ist.
  • Die Arbeiten werden mit dem Vermerk "Stipendium" versehen.
  • Es werden nur fotografische Arbeiten für das Stipendium zugelassen.

Förderpreise

"Artist in residence"
New York, Paris, London, Rom

Dieser Förderpreis A.I.R. („Artist in Residence“), der jährlich von Akademieleiter Herman Herzele vergeben wird, ermöglicht einer Absolventin/ einem Absolventen im Anschluss an das Studienjahr, über einen bestimmten Zeitraum, ein Auslandsstipendium in Form einer Atelierwohnung in New York, Paris, London oder Rom in Anspruch zu nehmen. Dabei kann der/die FörderpreisträgerIn ein beliebiges Projekt in Form einer nationalen/internationalen Ausstellung umsetzen. Die Flugkosten, die Miete des Ateliers und ein Spesenanteil werden dabei zur Gänze von der Akademie übernommen. Die drei AnwärterInnen des Förderpreises werden von den Studierenden vorgeschlagen - die endgültige Vergabe wird dann von einer Fachjury der Akademie bestimmt.

Förderpreisträger/innen:

  • Lisa Hofstätter Paris 2017
  • Luise Jäger Paris 2016
  • Katharina Sandri London, 2015
  • Katharina Paulweber London, 2014
  • Eva Steckbauer New York, 2013
  • Melissa Wallner New York, 2012